1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Beirat für Migration und Integration

Staatsministerin Christine Clauß und die Mitglieder des Beirates für Migration und Integration

Staatsministerin Christine Clauß und die Mitglieder des Beirates für Migration und Integration
(© Amanda Jacobick/SMS)

Der »Beirat für Migration und Integration« beim Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz (SMS) hat sich unter der Leitung von Staatsministerin Christine Clauß konstituiert. Der Beirat, in denen Vertreter zivilgesellschaftlicher Vereine und Institutionen mitarbeiten, hat die Aufgabe, das SMS in allen Fragen von Migration und Integration zu beraten.

Ziele der Integration

  • Sachsen bekennt sich zur Zuwanderung und zum Grundsatz der »Vielfalt als Bereicherung«.
  • Sachsen steigert seine Attraktivität für die »qualifizierte Zuwanderung«.
  • Sachsen etabliert eine Anerkennungs- und Willkommenskultur mit einer weitgehenden Chancengleichheit für Migranten im gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Bereich durch interkulturelle Öffnung.
  • Sachsen bekennt sich zu einer offenen, pluralen Gesellschaft und lehnt jede Art von Rassismus ab.

Schwerpunkte sächsischer Integration

Schwerpunkte sächsischer Integration bilden Sprache, Bildung und Integration in den Arbeitsmarkt.

Der Beirat bewertet den Stand der Umsetzung der Integrationsmaßnahmen des Sächsischen Zuwanderungs- und Integrationskonzeptes (ZIK) und gibt sachdienliche Hinweise zu dessen Weiterentwicklung. Er trägt zur Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Vertretern der Migrantenselbstorganisationen, den Akteuren der Kommunen und auf Landesebene bei. Der Beirat fördert das gleichberechtigte Zusammenleben von Menschen verschiedener Nationalitäten, Kulturen und Religionen. Überdies unterstützt er den interkulturellen Dialog und trägt zur Einbindung der unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereiche, insbesondere von Wirtschaft, Wissenschaft, Religion, Kultur, der Medien und des Sports bei.

Die Sitzungen finden in der Regel dreimal jährlich statt. Der Beirat besteht13 stimmberechtigten Mitgliedern. Der Abteilungsleiter 4 im SMS oder sein Vertreter im Amt führen den Vorsitz. Die Berufung der Mitglieder erfolgt für zwei Jahre durch die Staatsministerin des SMS.

Vorsitzender und Mitglieder des »Beirats Migration und Integration«

  • Herr Michael Bockting, Vorsitzender, Abteilungsleiter der Abteilung 4 des SMS oder Vertreter SMS
  • Frau Tatjana Jurk, 1. stellvertretende Vorsitzende, Vorsitzende des Vereins »Integrationsnetzwerk Sachsen« e.V.
  • Herr Ali Moradi, 2. stellvertretender Vorsitzender, Geschäftsführer des Sächsischen Flüchtlingsrates e. V., Geschäftsstelle Dresden
  • Herr Ahmed Aslaoui, stellvertretender Vorsitzender des Islamischen Zentrums Dresden e. V.
  • Herr Victor Vincze, Kulturdiplomat
  • Herr Dr. Hussein Jinah, hauptamtliches Mitglied des örtlichen Personalrates der Landeshauptstadt Dresden
  • Herr Stojan Gugutschkow, Leiter des Referates für Migration und Integration der Stadt Leipzig, Integrationsbeauftragter
  • Frau Kerstin Körner, Abteilungsleiterin der Abteilung Ordnung im Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
  • Herr Viktor Ewtuschenko, Ausländerbeauftragter bei Volkswagen Sachsen GmbH Motorenwerke Chemnitz
  • Herr Kay Tröger, Koordinator Netzwerk IQ Sachsen, EXIS Europa e.V.
  • Herr Adolf Braun, Referent im Referat 33 der Sächsischen Staatskanzlei
  • Herr Albrecht Engelmann, Ausländerbeauftragter der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens
  • Herr Karl Bey, Vertreter der Interministeriellen Arbeitsgruppe »Zuwanderung und Integration«, Leiter des Referates 43 im SMS

Marginalspalte

© Sächsische Staatskanzlei