1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Beirat für Migration und Integration

Integrationsministerin Petra Köpping und die Mitglieder des Beirates für Migration und Integration

Die Staatsministerin für Gleichstellung und Integration Petra Köpping gemeinsam mit den Mitgliedern des Beirats für Migration und Integration
(© SMGI)

Der »Beirat für Migration und Integration« im Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz (SMS) wurde im März 2014  ins Leben gerufen. Seit Herbst 2014 berät der Beirat den Geschäftsbereich Gleichstellung und Integration im SMS in allen Fragen von Migration und Integration. Die zentrale Aufgabe des Beirates für Migration und Integration besteht in der konstuktiven Prozessbegleitung bei der Fortschreibung des Zuwanderungs- und Integrationskonzepts.

Der Beirat bewertet den Stand der Umsetzung der Integrationsmaßnahmen des Sächsischen Zuwanderungs- und Integrationskonzeptes (ZIK) und gibt sachdienliche Hinweise zu dessen Weiterentwicklung. Er trägt zur Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Vertretern der Migrantenselbstorganisationen, den Akteuren der Kommunen und auf Landesebene bei. Der Beirat fördert das gleichberechtigte Zusammenleben von Menschen verschiedener Nationalitäten, Kulturen und Religionen. Überdies unterstützt er den interkulturellen Dialog in unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen, insbesondere Wirtschaft, Wissenschaft, Religion, Kultur, Medien und Sport.

Schwerpunkte der Integrations- und Zuwanderungspolitik

  • Sachsen bekennt sich zur Zuwanderung und zum Grundsatz der »Vielfalt als Bereicherung«.
  • Sachsen steigert seine Attraktivität für die »qualifizierte Zuwanderung«.
  • Sachsen etabliert eine Anerkennungs- und Willkommenskultur mit einer weitgehenden Chancengleichheit für Migranten im gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Bereich durch interkulturelle Öffnung.
  • Sachsen bekennt sich zu einer offenen, pluralen Gesellschaft und lehnt jede Art von Rassismus ab.
  • Sachsen fördert Spracherwerb, Bildung und Integration in den Arbeitsmarkt.

Mitglieder des »Beirats Migration und Integration«

Der Beirat besteht aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden und weiteren, stimmberechtigten Mitgliedern. Der Leiter des Geschäftsbereichs Gleichstellung und Integration oder sein Vertreter im Amt führen den Vorsitz. Die übrigen Mitglieder stammen in der Regel von Migrantenselbstorganisationen und aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen, wie zum Beispiel Wirtschaft, Wissenschaft, Religion, Politik und Verwaltung.

Marginalspalte

© Sächsische Staatskanzlei