1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Aktuelles

Ergebnisbericht zur ersten Migrantenbefragung der Stadt Leipzig – Januar 2017

Mit der Migrantenbefragung 2016 hat die Stadtverwaltung Leipzig erstmals die Lebenswelten von Leipzigerinnen und Leipzigern mit Migrationshintergrund detailliert in den Blick genommen. Die Studie wurde vom Referat für Migration und Integration sowie vom Amt für Statistik und Wahlen der Stadt Leipzig durchgeführt. Insgesamt wurden 548 Personen zu ihrer Lebenssituation in Leipzig befragt. Der Ergebnisbericht wurde am 03. Januar 2017 vorgestellt.

Kurzbericht der IAB-BAMF-SOEP-Befragung von Geflüchteten - Dezember 2016

Die IAB-BAMF-SOEP-Befragung von Geflüchteten ist eine jährliche Erhebung, bei der rund 4.500 Geflüchtete wiederholt befragt werden. Interviewt wurden erwachsene Personen, die vom 1. Januar 2013 bis zum 31. Januar 2016 in Deutschland eingereist sind und einen Asylantrag gestellt haben sowie ihre Haushaltsmitglieder. Der Schwerpunkt der Befragung liegt unter anderem auf den Bereichen Bildung, Beruf, Sprache, Wohnsituation und gesellschaftlicher Teilhabe.

Die Studie wird vom Forschungszentrum des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF-FZ) in Kooperation mit dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit (BA) sowie dem Sozio-oekonomischen Panel (SOEP) am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung Berlin (DIW) durchgeführt.

Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration - Fakten zur Asylpolitik - Dezember 2016

In einem Faktenpapier hat der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) die wichtigsten Informationen und Zahlen zur Asylpolitik in Deutschland und auf EU-Ebene zusammengestellt. Darin werden Strukturdaten, Asylverfahren und -leistungen sowie Regelungen im Bildungsbereich und für die Erwerbstätigkeit dargestellt.

Bericht der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration – Teilhabe, Chancengleichheit und Rechtsentwicklung in der Einwanderungsgesellschaft Deutschland - Dezember 2016

Der Bericht wird von der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung, Aydan Özoğuz, alle zwei Jahre vorgelegt. Der Leitgedanke gleicher Teilhabechancen zieht sich durch alle Kapitel der 737 Seiten umfassenden Publikation. Bildung, Arbeitsmarkt, Gesundheitswesen, Medien, Ehrenamt oder Sport – der Bericht beschreibt die Fortschritte bei der Teilhabe in den vergangenen zwei Jahren, zeigt aber auch auf, wo nach Einschätzung der Beauftragten Verbesserungsbedarf besteht. Auch die Themenfelder extremistische Kriminalität, die Kriminalität von Menschen mit Migrationshintergrund und Zuwanderern sowie die Entwicklung unter anderem von »Hasskriminalität«, »Antisemitismus« und »Muslimfeindlichkeit« werden darin behandelt.

Migrationsbericht des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge im Auftrag der Bundesregierung - Dezember 2016

Der vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge erstellte Migrationsbericht 2015 wurde am 14. Dezember 2016 durch das Bundesministerium des Innern vorgestellt. Neben umfassenden Wanderungsdaten zu Deutschland enthält der Bericht einen europäischen Vergleich zum Migrationsgeschehen und zur Asylzuwanderung. Er behandelt das Phänomen der irregulären Migration und informiert über die Struktur und Entwicklung der Bevölkerung mit Migrationshintergrund.

Marginalspalte

Kontakt

Pressesprecherin der Staatsministerin für Gleichstellung und Integration

  • SymbolBesucheradresse:
    Bautzner Str. 19a
    01099 Dresden
    (Zufahrt über Böhmische Straße)
  • SymbolPostanschrift:
    Albertstraße 10
    01097 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0)351 564 54910
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0)351 564 54909
  • Symbolwww.sms.sachsen.de

Bürgerbeauftragte der Staatsministerin für Gleichstellung und Integration

Dr. Theresa Schmotz

  • SymbolBesucheradresse:
    Bautzner Str. 19a
    01099 Dresden
    (Zufahrt über Böhmische Straße)
  • SymbolPostanschrift:
    Albertstraße 10
    01097 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0)351 564 54911
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0)351 564 54909
  • Symbolwww.sms.sachsen.de
© Sächsische Staatskanzlei